Donnerstag, 28. April 2016

Die Wasserbüffel sind da!

Unter drohenden Wolkenbergen,
bei kalten Windböen und dunstigem Wetter.
 Die Wasserbüffel sollen , wie im letzten Jahr,die Wiesen rund um das Tegeler Fließ kurz halten.
Ruhig wandern sie über die Flächen.
So ist es für die Natur am besten.Keine Maschinen ,sondern extensive Weidehaltung.
Das zieht wiederum viele Insekten an,diese wieder einige Vogelarten.Und vor Allem dienen die Insekten über einer extensiv beweideten Fläche Fledermäusen zur Nahrung.
Diese Herde ist etwas kleiner als die im letzten Jahr,es sind andere Tiere.
So stand es jedenfalls letztes Jahr in der Zeitung.
Einige Wasserbüffel schauen noch mehrmals verwundert her,warum da Menschen stehen,die so angestrengt herüber schauen.Hinter dem Zaun.
Sicher Zootiere,denken sie.


1 Kommentar:

  1. Liebe Katja,
    leider habe ich dein Posting erst jetzt gesehen - diese naturnahe Methode, die Wiesen kurz zu halten, finde ich sehrgut - meiner Meinung nach würde sich dein Beitrag auch gut zur Verlinkung bei ANL eignen - möchtest du? Würde mich sehr freuen!
    Herzliche Rostrosengrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/thema-palmol-was-konnen-wir-tun-teil-1.html

    AntwortenLöschen